Datenschutzerklärung

Datenschutzinformation gemäß DSGVO für Kunden/Betroffene

Der Schutz von personenbezogenen Daten ist uns wichtig und auch gesetzlich gefordert.
Die nachstehende Übersicht soll Sie über die wichtigsten Aspekte der Verarbeitung personenbezogener Daten und die Ihnen gemäß der ab 25. Mai 2018 in Kraft getretenen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zustehenden Rechte, informieren.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung

Stefan Hanisch, Mehrfachagentur, Lorettostraße 32, 2485 Wimpassing
0676/561 13 34, office@hast-versicherungen.at

Zu welchem Zweck verarbeiten wir Ihre Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?

Die Vermittlung und weitere Betreuung im Rahmen der Geschäftsbeziehung ist ohne die Verarbeitung Ihrer Daten nicht möglich.

Zur Erfüllung vertraglicher Pflichten (Art. 6 Abs. 1 b DSVGO): Die Verarbeitung von Daten erfolgt zur Vermittlung von Versicherungsverträgen und Finanzdienstleistungsprodukten aller Art und zur Betreuung der Kunden im Zusammenhang mit beziehungsweise gegenüber den Versicherungsgesellschaften. Das betrifft insbesondere die Durchführung der Beratung von Kunden und Interessenten inklusive Risikoanalyse und Angebotserstellung, die Verwaltung der Versicherungsverträge, Bearbeitung von Schaden- bzw. Leistungsfällen und Bearbeitung der Anfragen von Interessenten.
Zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten (Art 6 Abs. 1 f DSGVO) und zur Erfüllung gesetzlicher Verpflichtungen (Art. 6 Abs. 1 c DSGVO): Darüber hinaus verarbeiten wir Ihre Daten für Marketingaktivitäten, für statistische Zwecke, zur Geschäftsoptimierung und Geschäftssteuerung und auch zur Erfüllung diverser rechtlichen Verpflichtungen wie Geldwäscherei- und Betrugsprävention und Dokumentationspflichten nach den gesetzlichen Grundlagen z.B. GM-GwG, GewO, VAG, VersVG, BOA.
Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 a DSGVO): Für die Verarbeitung von besonders geschützten personenbezogenen Daten, wie z.B. Ihren Gesundheitsdaten, holen wir vorher Ihre Einwilligung ein – sofern die Verarbeitung nicht zur Wahrung von Rechtsansprüchen erforderlich ist (Art. 9 Abs. 2a, art. 7 DSGVO). Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor Geltung des DSGVO, also vor dem 25.Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Der Widerruf der Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf verarbeiteten Daten.

Welche Datenkategorien verarbeiten wir?

Kontaktdaten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Emailadressen, Legitimationsdaten etc.), sowie Daten, die zur Identifizierung und zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses erforderlich sind (Konto- und Zahlungsdaten, Vertrags- und Objektdaten, Schaden und Leistungsdaten, Bonitätsdaten, Dokumentationsdaten, Korrespondenz)

Wie lange speichern wir Ihre Daten?

Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nur solange und soweit das für die oben genannten Zwecke erforderlich ist oder wir dazu gesetzlich verpflichtet sind. Dabei berücksichtigen wir die entsprechenden Verjährungs- und Aufbewahrungspflichten (drei bis dreißig Jahre).

An wen geben wir Ihre Daten weiter?

Wir speichern und verarbeiten die uns übermittelten bzw. bekanntgegebenen personenbezogenen Daten nur soweit es mit der Abwicklung des Vertrages oder zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen erforderlich ist. Eine Weitergabe erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Voraussetzungen und nur im notwendigen Ausmaß.

Mögliche Empfänger können sein: Versicherer und externe Dienstleister zu Prüfung und Deckung des gewünschten Risikos, externe Dienstleister im Rahmen der Schadenabwicklung (z.B. Sachverständige, Werkstätten, Unternehmen, die im Rahmen der Betreuung unserer unternehmensinternen IT-Infrastruktur (Software, Hardware) beauftrag sind oder auch Ämter und sonstige Behörden, Steuerberater und Rechtsvertreter (bei der Durchsetzung von Rechten oder Abwehr von Ansprüchen oder im Rahmen von Behördenverfahren).

Ihre Datenschutzrechte

Sie haben bei Vorliegen der dafür erforderlichen Voraussetzungen folgende Rechte:

Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Beschwerderecht bei der Datenschutzbehörde sowie das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung und Datenübertragbarkeit.

Wenn die Verarbeitung auf einer Einwilligung wie z.B. für Marketingaktivitäten beruht, haben Sie das Recht diese jederzeit zu widerrufen. Wir werden diese Daten dann nicht weiterverarbeiten, sofern nicht ein anderer Grund für eine rechtmäßige Verarbeitung vorliegt.

Daneben haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde.

Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist die

Österreichische Datenschutzbehörde, Wickenburggasse 8 in 1080 Wien.

Automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall

Zur Durchführung und Begründung der Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierten Entscheidungshilfen gemäß Artikel 22 DSGVO.